Die Schlüssel

Beraten lassen

05405 / 50 79 1-0

In den antiken Panzerschränken finden Sie viele Arten von Schlössern und damit auch die Schlüssel, mit denen sie entsperrt werden.

Wir stellen hier nur die gängigsten vor.

Klassische Pfeilspitze (Bramahschlüssel), 1784 in London patentiert, mit großem Erfolg und kleinen Änderungen bis zum Beginn des ersten Jahrzehnts des 20. Jahrhunderts verwendet.

Doppelbart-Schlüssel für Protector-Schloss, der bisher praktisch ohne größere Änderungen verwendet wurde.

Einbartschlüssel. Schlösser mit weniger Zuhaltungen, wie unten dargestellt (die Anzahl der Zuhaltungen und damit der Grad der Komplexität des Schlosses wird durch die Anzahl der Schnitte am Schlüssel belegt) wurden am häufigsten als Hilfsschlösser verwendet. Schlösser, die mit solchen Schlüsseln geöffnet wurden, werden auch heute noch verwendet.

Stechschlüssel für Steckschloss der österreichischen „Cassen Fabrik“ (S. Berger). Während die meisten Schlösser erfordern, dass Sie den Schlüssel drehen um es zu öffnen, müssen Sie in diesem Fall nur den Schlüssel in das Schloss stecken und vorsichtig drücken. Schlösser mit solchen Schlüsseln wurden am häufigsten in Tresoren aus den ehemaligen österreichisch-ungarischen Gebieten verwendet.

Wir sind ständig auf der Suche nach ungewöhnlichen Tresoren.

Haben Sie ein solches Erbstück ungenutzt zu Hause stehen, dann zögern Sie nicht uns anzusprechen. Schildern Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail.

Scroll to Top